Koller

Wir sind die erste Adresse in Krankenhausfragen

Nikolaus Koller, Präsident

Bundeskonferenz der Krankenhausmanager Österreichs


Logo AT

BUKO-Österreich
Burgenland

Burgenland
Kärnten

Kärnten
Niederösterreich

Niederösterreich
Oberösterreich

Oberösterreich
Salzburg

Salzburg
Steiermark

Steiermark
Tirol

Tirol
Vorarlberg

Vorarlberg
Wien

Wien
Logo ÖIK

ÖIK

Willkommen auf unserer Homepage

Grippe hat Europa fest im Griff

Die Grippewelle hat die Wiener Spitäler kalt erwischt. In manchen Spitälern stehen Betten in den Gängen. steht der Höhepunkt der Grippewelle erst bevor. Die Lage in den Spitälern sei derzeit so angespannt, weil die Grippewelle früher und stärker ausgebrochen sei, hieß es am Mittwoch vom Krankenhausträger KAV. Es gebe am Tag 800 statt sonst 600 Rettungsfahrten, die meisten zu den städtischen Spitälern. - derstandard.at/2000050581574/Engpass-bei-Betten-und-Aerzten-in-Wiener-Krankenhaeusern Dabei steht der Höhepunkt der Grippewelle erst bevor. Die Lage in den Spitälern sei derzeit so angespannt, weil die Grippewelle früher und stärker ausgebrochen sei, hieß es am Mittwoch vom Krankenhausträger KAV. Es gebe am Tag 800 statt sonst 600 Rettungsfahrten, die meisten zu den städtischen Spitälern. - derstandard.at/2000050581574/Engpass-bei-Betten-und-Aerzten-in-Wiener-KrankenhaeusernDabei steht der Höhepunkt der Grippewelle erst bevor. Die Lage in den Spitälern sei derzeit so angespannt, weil die Grippewelle früher und stärker ausgebrochen sei, hieß es am Mittwoch vom Krankenhausträger KAV. Es gebe am Tag 800 statt sonst 600 Rettungsfahrten, die meisten zu den städtischen Spitälern. > Standard 
Gangbetten nun auch in Kärnten > Kurier

D: Kein Bett frei im Krankenhaus > idowa

Frankreich: Grippewelle führt zu Engpässen im Krankenhaus > Spiegel

In der Schweiz mussten die Bettenkapazitäten erhöht werden > Blick

Grippeerkrankungen201701

Schon davor konnte es vorkommen, dass Patienten aus organisatorischen Gründen immer wieder am Gang behandelt werden mussten, zum Beispiel wenn ein Zimmer infolge von bestimmten Infektionen oder Keimen nicht belegbar war. Die Grippewelle hat dieses Problem nun drastisch verschärft. Dabei hätten viele Influenza-Patienten nie ein Spital von innen gesehen, wären sie rechtzeitig geimpft worden, so eine Aussendung der Arbeitsgruppe „Impfen“ der Österreichischen Bioethikkommission. > ÖVIH

Analyse der neuen Medizinprodukteverordnung (MDR)

und In vitro Diagnostic Medical Devices Regulation (IVDR).
Eine formale Veröffentlichung der endgültigen Texte wird Anfang 2017 erwartet. Der neue MDR wird ab 2020 gelten, die IVDR wird ab 2022 gelten.
HOPE 

Start des Ordensklinikum Linz

Das Krankenhaus Barmherzige Schwestern Linz und das Krankenhaus der Elisabethinen Linz bilden seit 1. Jänner 2017 gemeinsam das Ordensklinikum Linz. Ein historisch bedeutender Schritt, der dazu beiträgt, die christlichen Werte beider Häuser nachhaltig zu stärken und die vorhandene medizinisch-fachliche Kompetenz zu bündeln.
VKDOÖ        Ordensklinikum Linz

Spitalsverbünde plus/minus

Wenn mit 1. Jänner die Spitalsverbünde innerhalb der Steiermärkischen Krankenanstaltengesellschaft (KAGes) auf acht erweitert werden, um den medizinischen Fortschritt, der demografischen Entwicklung, dem Krankenanstalten-Arbeitszeitgesetz und der Ärzteausbildungsordnung zu entsprechen (ORF), kommt der größte Krankenanstaltenverbund, der Wiener KAV nicht aus den internationalen Negativ-Schlagzeilen. > NZZ

Spitalsdaten Österreich

Die Statistik Austria veröffentlichte Spitalsdaten aus 2015. Interessant ist die Entwicklung der stationären Versorgung in Krankenanstalten 2005, 2010 und 2015- > mehr

Neue Gesundheitsplattform der Wirtschaft

Im Rahmen des neuen Finanzausgleichsgesetzes wurde vereinbart, dass die jährlichen Steigerungsraten bei den Gesundheitsausgaben von derzeit 3,6 auf 3,2 Prozent reduziert werden sollen, ohne dass es in der medizinischen Versorgung zu einem Qualitätsverlust kommt. Die von der Wirtschaftskammer Steiermark initiierte „Plattform Gesundheitswirtschaft“ will mithelfen, weiter ein qualitätsvolles Gesundheitssystem anzubieten. Dabei soll Gesundheit auch als Wirtschaftsfaktor gesehen werden. > mehr 

ELGA Bilanz

Seit einem Jahr ist die Elektronische Gesundheitsakte (ELGA) in Wien und der Steiermark im Einsatz. Während sie im österreichischen Gesundheitswesen zunehmend präsenter wird, verstummten die Kritiker immer mehr. > mehr 
NÖ startet 2017 > ORF 
ELGA-Häuser in Österreich

So sehen die Spitäler des Jahres 2050 aus

Sie bieten Einkaufszentren und Freizeit-Anlagen. Sie haben fast nur noch Einbett-Zimmer. Und viele gehören spezialisierten Konzernen: Dies zeigt ein Blick in die Zukunft – gewagt von vier Schweizer Spitalbau- und Spitalökonomie-Experten > mehr

Im Kampf gegen Keime

wurde ein einzigartiger Tibianagel mit einer resorbierbaren antibiotischen
Beschichtung entwickelt. DePuy Synthes bringt dieses Produkt nach Österreich. Speziell für Patienten mit hohem Infektionsrisiko bietet er zusätzlichen Schutz vor bakterieller Kolonisation. Die Infektion nach Fixation von Frakturen wird als zunehmend bedeutendes klinisches Problem erkannt. Es kann zu einer verlängerten Behandlung, einer gestörten Frakturheilung und in manchen Fällen, z. B. bei Diabetikern, sogar zur Amputation der Extremität kommen. > mehr

Wieder Ärztestreik geplant!

Der von der Ärztekammer angekündigte Streik- und Aktionstag gegen die geplante Gesundheitsreform wird am 14. Dezember stattfinden. An diesem Tag werden die Ordinationen in Wien, Kärnten und dem Burgenland geschlossen bleiben. Aktionen sind auch in den anderen Bundesländern geplant. Die Spitalsärzte haben sich zwar solidarisch erklärt, planen derzeit aber keine konkreten Maßnahmen. > Presse

Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser zeigt kein Verständnis für die Streikankündigung der Ärztekammer-Funktionäre. "Die Funktionäre betreiben mit Falschinformationen Panikmache", in Wahrheit gehe es ihnen nicht um die Interessen der Patientinnen und Patienten, sondern um Macht und Einfluss, so Oberhauser. > APA

zum Archiv
  • Burgenland

    Ing. Johann Nestlang

    Arbeitsgemeinschaft der Krankenhausmanager des Burgenlandes

  • Kärnten

    Mag. Walter Pansi

    Arbeitsgemeinschaft der Leiter öffentlicher Krankenanstalten Kärntens

  • Niederösterreich

    Dipl. KH-Bw.
    Mag. Klaudia Watzinger

    Arbeitsgemeinschaft der wirtschaftlichen Leiter der niederösterreischischen Landeskliniken

  • Oberösterreich

    Dipl. KH-Betriebswirt
    Hermann Ganhör, PMPH

    Vereinigung der Krankenhausdirektoren Oberösterreichs

  • Salzburg

    Mag. Gerald Heitzenberger

    ARGE der Salzburger Verwaltungsdirektoren von Krankenanstalten

  • Steiermark

    Dipl. KH-Betriebswirt
    Walter Eder-Halbedl, MBA

    Vereinigung der Krankenhausdirektoren Steiermarks

  • Tirol

    Mag. Dr.Dr. Wolfgang Markl, MSc.

    Arbeitsgemeinschaft der Verwaltungsleiter öffentlicher Krankenanstalten Tirols

  • Vorarlberg

    Mag. Ing. Helmut Fornetran

    Arbeitsgemeinschaft der Verwaltungsdirektoren Vorarlberger Krankenhäuser

  • Wien

    Wilhelm Strmsek, OAR, MAS

    Arbeitsgemeinschaft der Verwalter der Kranken- und Wohlfahrtsanstalten Wiens

Logo2 

last update 19.1.2017

EVKD

 IHF

 

Hope

 BMh